WISTA – Forschung und Wissen auf hohem Niveau

wista

IMG_8787Adlershof ist ein Ortsteil, der Wissen schafft. Das Hamburger Nachrichtenmagazin DER SPIEGEL bezeichnet Adlershof im Jahr 2008 als „größten Wissenschafts- und Technologiecluster Deutschlands“. Bereits seit 1991 entwickeln 1001 Unternehmen in unserem Berliner Ortsteil im Bezirk Treptow-Köpenick innovative Ideen und machen damit dem Namen WISTA- – Wissenschafts- und Wirtschaftsstandort Adlershof, alle Ehre.

Ein Beispiel für die modernste Technologie, die im Wissenschafts- und Wirtschaftsstandort Adlershof zum Programm gehört, ist das sogenannte „Berlin Brain-Computer Interface (BBCI)“. Mithilfe von Gehirnströmen haben Informatiker des Institutes gemeinsam mit Neurologen des Campus Benjamin Franklin der Charité Berlin bereits im Jahr 2004 eine Methode entwickelt, Geräte und Maschinen per Gedankenkraft zu steuern. Diese Innovation ist für beeinträchtigte Personen, die zum Beispiel aufgrund von Lähmungserscheinungen oder Muskelschwund nicht auf optimale Weise mit ihrer Umgebung in Kontakt treten können, von besonders hoher Bedeutung. Die Idee besteht darin, Hilfsgeräte wie zum Beispiel Rollstühle durch Gedankenkraft zu steuern. Dafür werden Elektroden an der Kopfhaut befestigt, um hirnelektrische Signale zu messen, die anschließend an einen Computer weitergeleitet werden. Dieser kann eine Umwandlung in Steuersignale veranlassen, die durch intelligente Datenanalyse bereits innerhalb von 30 Minuten vorliegen.

Diese richtungsweisende Innovation stammt vom Fraunhofer-Institut FIRST (Fraunhofer-Institut für Rechnerarchitektur und Softwaretechnik), welches seinen Sitz zunächst in Adlershof hatte. Später wurde das Institut mit zwei weiteren Forschungsanstalten vereinigt. Im Jahr 2012 entstand daraus das Institut der Informations- und Kommunikationstechnik, das seinen Standort heute in Charlottenburg hat.

Neben dem Fraunhofer-Institut beleben rund 16000 Beschäftigte und über 6000 Studenten den WISTA und sorgen mit unermüdlichem Einsatz und einer fundierten Forschung für immer mehr Wissenszuwachs.
Sechs Institute aus dem Bereich der Naturwissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin haben sich zwischen 1998 und 2003 aus der belebten Berliner Innenstadt in Mitte herausgewagt und nach Adlershof, wo sie heute noch von WISTA beherbergt werden, verlagert. Wissensdurstige Studenten aus den Fächern Chemie, Informatik, Geografie, Mathematik, Physik und Psychologie erhalten im Ortsteil Adlershof ihre erstklassige Ausbildung. Auch zehn außeruniversitäre Forschungseinrichtungen leisten ihren unverzichtbaren Beitrag im Bereich der Hochtechnologie.

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist der WISTA gut zu erreichen: Die S-Bahn-Linien S45, S46, S8, S85 und S9 führen direkt zum S-Bahnhof Adlershof. Von hier aus fahren sämtliche Bus-und Straßenbahn-Linien den direkten Weg in die Rudower Chaussee 17 und bieten uns einen eindrucksvollen Einblick in die Welt der Wissenschaft.

Und: Sollte der Flughafen Berlin Brandenburg jemals eröffnen, ist dieser mit einer Entfernung von nur sieben Kilometern in unmittelbarer Nähe zum WISTA gelegen.

ahof