„Liebe ist… wie sagt man das?“ – Am 28.5 um 18 Uhr im Theater Adlershof

love-560783_640

love-560783_640

Die berühmten drei Worte „Ich liebe dich“ sorgen gemeinhin für große Aufregung: Wann ist der richtige Zeitpunkt, jemandem seine Liebe zu gestehen? Was genau verbirgt sich überhaupt hinter dem großen Wort „Liebe“? Handelt es sich wirklich um „Liebe“ oder um „Verliebtsein“? Wie kann man das eine von dem anderen unterscheiden? Was haben Schmetterlinge im Bauch zu bedeuten? Und was passiert, wenn diese unerwartet weiter flattern? Sollte man nicht lieber beim unverbindlicheren „Ich hab dich lieb“ bleiben?

All diese Fragen stellen sich auch die Schauspieler Saskia Kästner, Dirk Rave und Henry Nandzik. Am Sonntag, den 28.5. um 18:00 Uhr dürfen wir die kreativen Antworten der Berliner Künstler im Theater Adlershof bewundern. Die Veranstaltung mit dem Titel „Liebe ist… wie sagt man das?“ ist eine Mischung aus Schauspiel, Lesung und Gesang. Analysiert und szenisch gestaltet wird die ganze Bandbreite an Themen, die Liebespaaren im Laufe der Zeit begegnen.

Auf der Bühne stehen drei beeindruckende Persönlichkeiten, die in der Bühnen- und Schauspielwelt nicht ganz unbekannt sind. Saskia Kästner, die „Henne im Korb“ ist auch bekannt als „Schwester Cordula“, die ihr Publikum mit antidepressiv wirkenden Bühnenshows verwöhnt. Der Lebenslauf der Künstlerin ist so bunt und vielschichtig wie ihre Inszenierungen: Als Wirtschaftsübersetzerin für Französisch am EI Heidelberg verfügt Saskia Kästner über ein besonderes Geschick im Umgang mit Sprache. Ihre Schauspielausbildung absolvierte die begabte Künstlerin an der Spielstatt Ulm. Ein Studium der Sprechwissenschaft an der Martin-Luther-Universität in Halle/ Wittenberg rundet ihr Profil ab. Bekannt ist sie unter anderem durch das artforum Berlin, die Philharmonie Essen oder Katja Nottke‘s Kieztheater.

Der 1970 in Preetz im schönen Schleswig-Holstein geborene Dirk Rave gehört außerdem zum Künstler-Trio. Der freiberufliche Regisseur und Akkordeonist hat außerdem Slawistik, Musikwissenschaft, Italienisch und Geschichte studiert und unter anderem an der Neuköllner Oper praktische Theatererfahrungen gesammelt.

Henry Nandzik, der dritte im Bunde, absolvierte ein Studium des klassischen Gesangs/ Musiktheater an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ in Berlin. Außerdem hat er eine Spezialausbildung im Bereich Musical/ Schauspiel/ Chanson gemacht. Der vielseitige Künstler ist unter anderem aus SOKO Leipzig „Schlecht beraten“ unter der Regie von Klaus Knoesel bekannt. Außerdem war er zwischen 2011 und 2015 regelmäßig in der komödiantischen Dinnershow „La Famiglia“ unter der Regie von Claudio Maniscalco zu bewundern.

Schauen Sie vorbei am 28.5. um 18 Uhr am Theater Adlershof. Karten können bestellt werden unter www.theater-adlershof.de. Kostenpunkt: 15 Euro.

In diesem Sinne: Auf die Liebe! Wir wünschen Ihnen ein liebevolles Bühnenvergnügen!